Hygienekonzept unter Coronabedingungen

Maskenpflicht

Es besteht im gesamten Schulgebäude, den Sanitärräumen, der Sporthalle und den Umkleideräumen sowie auch im Freien in Warteschlangen oder beim engen Aufstellen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Vor Unterrichtsbeginn/Nach den Pausen

Die einzelnen Lerngruppen sammeln sich in den ihnen zugewiesenen Bereichen und werden von den Fachlehrer*innendortabgeholt. Zum Eintreten in die Gebäude werden unterschiedliche Eingänge verwendet.

Händewaschen

Die Schülerinnen und Schüler waschen sich zu Unterrichtsbeginn, nach jedem Toilettengang und nach den Pausen die Hände (mindestens 20 Sekunden mit Seife). In jedem Klassenraum befinden sich Seife und Papier zur Verfügung. Alternativ dürfen die Hände mit geeignetem Desinfektionsmittel (viruzid, nicht alkoholisch oder brennbar) desinfiziert werden, wenn die Schüler*innen zum Umgang eine Unterweisung erhalten haben.

Stoßlüften

Es wird den Bedingungen entsprechend für eine möglich gute Belüftung über die Fenster gesorgt. Vor Unterrichtsbeginn, in den Pausen und spätestens alle 20 Minuten wird in den Klassenräumen zudem für mindestens 5 Minuten stoßgelüftet.

Schutz vor Kälte

Den Schülerinnen und Schülern ist es erlaubt, ihre Jacken und Mäntel während des Unterrichts zu tragen, ggf. dürfen bei niedrigen Temperaturen zusätzliche Decken, Mützen und Schals genutzt werden.

Essen/Trinken

Die Schülerinnen und Schüler essen und trinken in den Pausen auf dem Schulhof und achten dabei auf Abstand. Kurze individuelle Trinkpausen werden im Bedarfsfall auch im Unterricht, dann aber vor dem jeweiligen Klassenraum, eingeräumt.

Verantwortung übernehmen

Jede und jeder einzelne übernimmt Verantwortung für die Gesundheit der Mitschüler*innen und Lehrer*innen und die Aufrechterhaltung des Schulbetriebs.